Burgplatz 2 • 02977 Hoyerswerda • Telefon 03571 / 60 41 60 • Fax 03571 / 60 49 32 • eMail: info@sportbund-lausitzer-seenland.de

Archiv für das Jahr: 2015

Die Kindertagesstätten „Sausewind“ und „Wirbelwind“ in Hoyerswerda bewerben sich um das Zertifikat „Gesunde KiTa“

03.07.2015 Kategorie: Allgemein Kommentar verfassen
hover

Am 07.07.2015 stellen sich die Sport- und Bewegungskitas „Sausewind“ und „Wirbelwind“ in Trägerschaft des Sportbundes Lausitzer Seenland e.V. in Hoyerswerda einer Überprüfung, um das Zertifikat „Gesunde KiTa“ zu erhalten.
Das Zertifikat wird von der Zertifizierungsstelle der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. vergeben.

Das Gesundheits-Audit ist ein Verfahren zur Qualitätssicherung und -entwicklung in Kindertageseinrichtungen. Es wurde durch die Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e. V. entwickelt und wird in Sachsen durch die IKK Classic gefördert.

Aktuell befinden sich von den bundesweit 208 „Gesunden Kitas“ 48 in Sachsen, davon bisher drei im Landkreis Bautzen.

Eine „Gesunde KiTa“ trägt entscheidend dazu bei, die Gesundheit der Kinder und Erzieher/innen zu fördern. Das sächsische Gesundheitsziel „Gesund Aufwachsen“ wird so „mit Leben erfüllt“ und in die Praxis umgesetzt.

Das Gesundheits-Audit gibt Kindertageseinrichtungen, die sich seit längerem mit der Gesundheitsförderung beschäftigen einen Anhaltspunkt für den erreichten Entwicklungsstand. Mit der Zertifizierung kann eine Anerkennung der bisherigen Aktivitäten zur Gesundheitsförderung in der Einrichtung erfolgen und es wird zu einer Überprüfung und Aufdeckung von Verbesserungspotenzialen angeregt.

Ausgebildete Auditoren und Kita-Praktiker werden am 07.07.2015 vor Ort beurteilen, ob die Qualitätskriterien des Gesundheits-Audits in Hoyerswerda erfüllt werden. Vorausgegangen ist eine interne Bewertung der Einrichtungen anhand der sieben vorgegeben Kategorien, aus der ein Qualitätsbericht für die Kitas erstellt wurde.

Das Zertifikat ist für drei Jahre gültig und kann dann erneut erworben werden. Pressevertreter sind herzlich eingeladen, von diesem Termin und dem Verfahren zu berichten.

Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V.

 

Unser Erlebnistag auf dem Bauernhof

02.07.2015 Kategorie: Allgemein Kommentar verfassen
hover

Tiere auf einem richtigen Bauernhof hautnah und in ihrem natürlichen Lebensbereich zu beobachten, das ist für unsere „Stadtkinder“ ein ganz besonderes Erlebnis. Deshalb freuten wir uns über die Einladung der Familie Bether auf ihren Bauernhof nach Neuwiese. Emma hatte den Kindern ihrer Gruppe schon viel über die Tiere auf dem Bauernhof erzählt und alle Kinder waren sehr neugierig.

Am 01.07.15 ging es mit dem Bus auf die Reise nach Neuwiese. Emmas Oma, Frau Bether holte uns alle vom Bus ab.

Herr Bether führte uns durch den Bauernhof und erklärte den Kindern  alles. Geduldig beantwortete er die vielen Fragen der Kinder. Sogar Kühe mit ihren Kälbchen waren zu bewundern und „glückliche“ Hühner. Interessant war die Taubenzucht mit den wunderschönen „Kropftauben“ – ein schweres Wort, gar nicht so leicht auszusprechen. Herr Bether erzählte den Kindern voller Stolz, dass er diese Tauben bereits seit seinem 14. Lebensjahr züchtet.

Aber das war noch lange nicht alles. Frau Bether zeigte uns den großen Garten mit den vielen Nutzpflanzen darin. Einige davon kannten die Kinder schon genau, denn auch im Kindergarten hilft die Vorschulgruppe regelmäßig mit, unseren Kräutergarten zu bewirtschaften. Vieles aus eigener Ernte wandert so frisch auf die Teller der Kinder.

Die Kinder durften Kartoffeln ernten und den Kirschbaum „plündern“. Frau Bether hatte natürlich auch an die hungrigen Mägen unserer Kinder gedacht. So stärkten sich die Kinder mit Pfannkuchen und selbstgemachten Pfefferminztee, den Frau Bether für uns frisch zubereitet hatte.

Allen Kindern schmeckte es köstlich und wir bedankten uns mit einem Abschiedslied bei Familie Bether für diesen interessanten Vormittag. Und auch unser Versprechen wollen wir bald einlösen. Als kleines Dankeschön werden wir ein kleines Fotobuch für die Familie Bether basteln, von unserem „Erlebnistag auf dem Bauernhof“.

Herzlichen Dank an Familie Bether von allen Kindern der Vorschulgruppe der Kita Sausewind.

Lena und Katja.

 

 

„FITzt euch durch – wir sind dabei“

24.06.2015 Kategorie: Allgemein Kommentar verfassen
hover

Sport, Spiel und vielfältige Bewegungsaktivitäten bestimmen den Tagesablauf in unserer Kita „Sausewind“.

So war es für uns natürlich Ansporn und auch eine Herausforderung an diesem sachsenweiten Wettbewerb  zum Lernportal „Junge Sachsen in Bewegung“ mit einigen ausgewählten Kindern teilzunehmen. Der Wettbewerb wird finanziell vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus und der IKK classic unterstützt. Im Vordergrund standen von Anfang an die Motivation unserer Kinder und die Freude an der aktiven Bewegung.

Ausgestattet mit nagelneuen Sport T-Shirts, die uns unser Träger zur Verfügung stellte, ging es Anfang Juni los.

Acht Lern- und Erfahrungsfelder, die sich an relevanten Lernbereichen des sächsischen Bildungsplans orientieren, galt es zu durchlaufen.

Gefragt waren pfiffige Ideen und das Ausprobieren von neuen Bewegungsabläufen in den  verschiedenen Lernfeldern Laufen, Springen, Werfen, Prävention und Gesundheit, Bewegen im Wasser, Kräfte messen und miteinander kämpfen, Bewegen an Geräten/Turnen, Gestalten, Tanzen, Darstellen, Bewegen auf rollenden und gleitenden Geräten, Spielformen und Sportspiele.

Alles was Kindern Spaß bereitet, drücken Kinder natürlich und emotional aus. Sie zeigen was sie schon gut können, haben Mut  Neues auszuprobieren, helfen sich gegenseitig und spornen sich an. Das schafft zudem Gemeinschaftsgefühl, gegenseitige Wertschätzung und Achtung vor der Leistung des Anderen.

Den Stolz auf das Erreichte und vor allem den Spaß daran, den kann man auf den vielen Fotos die wir in der Zwischenzeit geschossen haben,  sehr gut erkennen.

Danke für die Unterstützung durch unseren Träger, Danke für die ehrenamtliche Hilfe durch Frau Zickler als Rettungsschwimmerin und an das Team im Lausitzbad Hoyerswerda.

Vor allem aber gilt der Dank den zwei engagierten Erzieherinnen Christiane Kuhn und Anke Knobloch, die als Projektleiter diese Teilnahme erst möglich gemacht haben.

top